1981 Porsche 924 €59.950

1981 Porsche 924
1981 Porsche 924
1981 Porsche 924
1981 Porsche 924

Car Price

$72,727
approx. $72,727.67
approx. €59.950
approx. AED267 128,73
approx. $94,309.39
approx. $92,685.31
approx. CHF64,571.41
approx. ¥471,413.48
approx. £53,433.53
approx. HK$563 817,62
approx. kn453.500,66
approx. $1,431,624.54
approx. kr620.755,39
approx. ₽5.371.195,36
approx. kr606 485,49
approx. ฿2,184,827.64
approx. R1,088,969.07
approx. $2,036,992.87
approx. ₱3,495,434.43
approx. Kč1 569 545,88
approx. ₨2,880,015.72
approx. $96,654.71
approx. $60,624.91
approx. $53.469.383
approx. B/.72,727.67
approx. $145,455.34
approx. ₹5,322,959.24
approx. ¥7,561,641.28
approx. $196,550.16
approx. $102,136.41
approx. £53,433.53
approx. R$386.314,84
approx. ₪235,591.76
approx. ر.ع.28,002.335
approx. zł271 808,68
approx. $148,186.26
approx. $252.560.651,48
approx. Fr7,153,942
approx. $72,727.67
approx. ر.ق264,765.08
approx. ₡44.308.871,41
approx. Ft21 469 867,61
approx. د.م.650,252.42
approx. kr.445.996,11
approx. $72,727.67
approx. ₨14,076,174.73
approx. ₺541.368,99
approx. RM294,547.06
approx. ر.س272,806.65
approx. ₩80 196 833,22
approx. $146 628,58
approx. ₲499 744 161,53
USD
EUR
AED
AUD
CAD
CHF
CNY
GBP
HKD
HRK
MXN
NOK
RUB
SEK
THB
ZAR
TWD
PHP
CZK
MUR
SGD
KYD
CLP
PAB
BBD
INR
JPY
XCD
NZD
GIP
BRL
ILS
OMR
PLN
FJD
COP
XPF
BSD
QAR
CRC
HUF
MAD
DKK
BMD
LKR
TRY
MYR
SAR
KRW
BZD
PYG

Car Details

  • Year: 1981
  • Location: Utting am Ammersee, Germany
  • Mileage: 192087 km (119357 mi)
  • Power: 210 ps (157 kw)
  • Gearbox: Manual
  • Fuel type: Petrol
  • Color: Silver
  • Car type: Coupe
  • Drive: Lhd
  • Engine: N/A
  • Drive train: Rwd
  • Interior color: Black
  • VIN: WPOZZZ93ZBN700087
  • Condition: Used

Car Description

Highlights:
- Seltenes limitiertes Sondermodell
- Deutsches Fahrzeug aus dritter Hand
- Nachvollziehbare Historie
- Großer Service und technische Revision in 2020
- Motor und Getriebe wurden bereits fachmännisch überholt
- weitere Bilder/Informationen: www.motorlegenden.de

In einer Zeit in der es Porsche noch nicht um Profitabilität und Absatzrekorde ging, wurde auf Basis des erfolgreichen 924 Turbo ein Homologationsmodell entwickelt: Der 924 Carrera GT.
Umfangreiche Anpassungen wurden im Vergleich zum Basismodell 924 Turbo durchgeführt: Durch geschmiedete Kolben, einer geänderten Ladeluftkühlung, einen größeren Turbolader mit 0,75 bar Ladedruck und verschleissfesten Nockenwellen, wurden neben weiteren Optimierungen 210 PS generiert und eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 6,9 Sekunden ermöglicht. U.a. wurden bei der Kraftübertragung und auch beim Fahrwerk Module aus der 911er Reihen verwendet.
Die Explosion kommt bei knapp 4.500 Touren. Plötzlich werden die Arme lang. Das Lenkrad will sich aus den Händen winden, der Hinterkopf klebt an der Kopfstütze und die Pupillen werden weit, sehr weit. So fühlt sich ein Vierzylinder-Turbo an, wenn er nicht im Porsche 718 hinter dem Fahrer röhrt. Wenn er nicht aus dem Jahr 2016 stammt, sondern aus den 1980ern. Die Landstraße ist GT-Revier: Der Sitz mit dem schwarz-roten Nadelstreifenstoff liegt gefühlt nur ein paar Zentimeter über dem Asphalt. Neutral wedelt er durch die Kurven, tänzelt kaum mit dem Heck und neigt sich kaum zur Seite. Der tief eingebaute Vierzylinder und das Getriebe an der Hinterachse sorgen für eine gute Gewichtsverteilung.
Optisch wurde der 924 Carrera GT mit vorderen Kotflügeln, sowie Kotflügelverbreiterungen an der Hinterachse sowie die vordere Stoßstange mit Bugschürze aus Polyurethan (PU) mit 20% Glasfaseranteil sowohl leichter als auch beständiger gegen Rost und bieten generell mehr Stabilität. Durch eine dünnere Verglasung wurde weiter Gewicht reduziert und durch den größeren Heckspoiler der Auftrieb verringert.
Der Porsche Carrera 924 GT ist ein auf 401 Stück begrenztes Sondermodell, das im Jahr 1981 ausschließlich in drei Farben erhältlich war: rot, silber und schwarz. Etwa 200 Stück davon wurden nach Deutschland an sogenannte besondere Kunden geliefert. Dieser Wagen ist die Nr. 87 und wurde in der Farbe Silber am 23.01.1981 bei Porsche in Dortmund ausgeliefert. Insgesamt sind drei Vorbesitzer dokumentiert, der erste Fahrzeugbrief ist noch vorhanden. Bis 1986 wurde der Wagen im Auslieferbetrieb gewartet. Ab diesem Zeitpunkt liegen Wartungsrechnungen bis zum aktuellen Zeitpunkt großteils von Porschezentren vor und dokumentieren genauso wie das originale Scheckheft mit kompletter Bordmappe den Pflege- und Sammlerzustand. Zuletzt wurde der Wagen in im Juni 2020 einer kompletten Durchsicht mit großer Wartung unterzogen und u.a technisch in einer auf Transaxle spezialisierte Fachwerkstatt revidiert. Ein neue HU wurde durchgeführt und neue Reifen bereits aufgezogen. Der Wagen ist daher sofort einsatzfähig. Das Fahrzeug entstammt einer renommierten Sammlung seltener limitierter Sondermodelle. Dieses Modell eignet sich daher für Sammler und Hobby-Enthusiasten genauso wie Ralleyfahrer für historische Rennen, die ein adäquates Fahrzeug suchen, das im Fahrerfeld sicher einmalig ist und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird.
Darüber hinaus ist die Servicedokumentation über dieses Fahrzeug nachvollziehbar und neben der Bordmappe liegt der originale Fahrzeugbrief mit den drei Einträgen vor. Das original Scheckheft ist genauso wie der vollständige Schlüsselsatz noch wie zur Auslieferung Bestandteil dieses kompletten Pakets.
Fazit: Dieser Porsche 924 GT ist ein seltenes deutsches Fahrzeug in der Farbe Diamantsilbermetallic mit nachvollziehbarem Vorbesitz und Historie aus dritter Hand. Nicht zuletzt aufgrund der eingehaltenen Wartungsintervallen bei Porsche und dem letzten großen Service und technischer Revision in diesem Jahr handelt es sich um ein sehr gepflegtes und originales Fahrzeug. Dieses auf 400 Stück limitierte Sondermodell ist ein derzeit noch unterbewertetes Sammlerstück, das in den nächsten Jahren sein enormes Potential entfalten wird.

Fahrzeugbeschreibung:
Fahrzeughistorie:
Am 23.01.1981 Erstauslieferung durch das V-A-G Autohaus Süd Hülpert an den Erstbesitzer.
Besitzwechsel am 26.05.1987 an den Eigentümer der das Fahrzeug bis 2013 in seinem Besitz hatte.
Seit 20.12.2013 ist der Wagen im Besitz des dritten Eigentümers.
Wartungshistorie:
Die Fahrzeugwartung ist durch das original Scheckheft und viele Werkstattrechnungen belegt. Das Fahrzeug wurde regelmäßig bei Porsche gewartet. Motor und Getriebe wurden bereits überholt. Im Jahr 2020 wurde der Wagen einer kompletten technischen und optischen Revision in einer Münchner auf Transaxle Modelle spezialisierten Fachwerkstatt (Gerhard und Tobias Rau in Krailing) unterzogen und präsentiert sich daher in einem durchgehend gewartetem und gepflegtem Zustand.
Fahrzeugzustand und Bewertung (nach Kenntnis und Aussage des Fahrzeughalters, als auch eingängiger Begutachtung):
Gesamteindruck: Generell kaum Gebrauchsspuren. Innenraum Original mit leichten Gebrauchsspuren. Sehr gepflegt und durchgängig u.a. im Porschezentrum gewartet.
Lack/Karosserie: Guter Allgemeinzustand, kein Rost oder Vorschäden erkennbar, wenige Steinschlagspuren. Die GFK-Schürze hat sich im Lauf der Jahre leicht verformt.
Zierleisten: Kaum Gebrauchsspuren.
Gummis und Dichtungen: Neuwertig, kaum Gebrauchsspuren.
Innenraum: Sehr guter Zustand, Sitze ohne erkennbare Schäden, bis auf die Wange kaum sichtbare Gebrauchsspuren am Fahrersitz, hintere Sitze einwandfrei.
Technik/Elektrik: Alle Funktionen geprüft - zum Zeitpunkt ohne Mängel.
Fahrwerk/Lenkung: Ohne Auffälligkeiten.
Bremsen/Reifen: Ohne Beeinträchtigung. Reifen neu aus Juli 2018.
Motor/Getriebe: Bei Standprobe und Probefahrt einwandfrei, ohne Auffälligkeiten, kein Ölverlust festgestellt. Motor und Getriebe wurden bereits laut Unterlagen revidiert.
Unterboden: Ohne sichtbare Spuren, keine Ölspuren erkennbar.
Auspuffanlage/Wärmetauscher: Guter Zustand.

Modellgeschichte:

924 Carrera GT Typ 937 (1981)
Der Prototyp des Porsche 924 Carrera GT (Werkscode 937) wurde 1979 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. Er sollte die Leistungsfähigkeit des 924 unterstreichen und gleichzeitig einen Ausblick auf die Karosserieform des geplanten Porsche 944 geben.
Die Basis dieses Sportwagens bildete der 924 Turbo mit dem 2-Liter-Vierzylindermotor. Um die Motorleistung zu erhöhen, erhielt der Motor leichtere Schmiedekolben, gehärtete Nockenwellen und einen überarbeiteten Zylinderkopf mit einer von 7,5 : 1 auf 8,5 : 1 erhöhten Verdichtung. Der maximale Ladedruck des KKK-Turboladers wurde auf 0,75 bar angehoben und ein zusätzlicher Ladeluftkühler eingebaut.
Die Motorsteuerung erfolgte über eine sogenannte Hartig-Zündung, die die Leistung erhöhte und auch den Kraftstoffverbrauch mit rund 9,1 l auf 100 km relativ niedrig hielt. In dieser Version leistete der Motor 154 kW (210 PS) bei 6000/min. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 240 km/h und für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigte das Fahrzeug 6,9 Sekunden.
Zur Motorleistung passend wurde ein überarbeitetes Getriebe eingebaut, das auf Wunsch durch ein Sperrdifferenzial ergänzt werden konnte. Um Gewicht zu sparen, griffen die Porsche-Entwickler auf den Motorsport zurück und gaben dem Wagen eine neue, leichte Abgasanlage. Der Carrera GT hatte serienmäßig vorne und hinten geschmiedete 7J×15-Fuchsfelgen und 215/60-VR-15-Breitreifen. Gegen Aufpreis konnten stattdessen auch größere Räder mit den Felgendimensionen vorn 7J × 16 mit 205/55-VR-16-Bereifung und hinten 8J × 16 mit 225/50-VR-16-Bereifung bestellt werden. Die Bremsanlage mit innenbelüftete Scheibenbremsen war vom Porsche 911 Turbo 3.3 übernommen.
Die Karosserie des Wagens hatte vorne und hinten verbreiterte Kotflügel aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Während die vorderen Kotflügel harmonisch in die Linienführung integriert waren und bereits die Form des 944 aufwiesen, waren die hinteren Kotflügel aufgesetzt. Ebenfalls waren die Bugschürze, die Seitenschweller und die auf der Motorhaube aufgesetzte Lufthutze aus GFK, um das Fahrzeuggewicht mit 1180 kg gering zu halten. Die Windschutzscheibe wurde mit der Karosserie bündig verklebt, um den cw-Wert von 0,34 trotz Kotflügelverbreiterungen beizubehalten.
Die Innenausstattung entsprach weitestgehend der des 924 Turbo und enthielt ein Dreispeichen-Lederlenkrad, einen Lederschaltknauf und mit schwarz-rotem Nadelstreifenstoff bezogene Sportsitze und Türtafeln. Als Sonderausstattung waren viele Extras wie z. B. eine Alarmanlage, ein Autoradio, elektrische Fensterheber, elektrische Außenspiegelverstellung, eine Klimaanlage usw. wählbar. Der Grundpreis für den Sportwagen lag bei ca. 60.000 DM.
Der Porsche 924 Carrera GT wurde nur 1981 in einer Auflage von 400 Exemplaren gebaut, von denen 200 in Deutschland verkauft wurden. Da das Fahrzeug die strengen Abgasvorschriften in den USA nicht erfüllte, durfte es dort nicht verkauft werden. Mit den sechs Prototypen zusammen ergibt sich eine Gesamtzahl von 406 gebauten Carrera GT.
Der Wagen diente als Grundlage für die Entwicklung der Rennwagenmodelle Carrera GTS, GTP und GTR, die Anfang der 1980er-Jahre erfolgreich in Rennen der Sportwagen-Weltmeisterschaft wie z. B. dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans eingesetzt wurden.

Technische Daten:

Motor: 4-Zylinder Reihenmotor mit Turboaufladung
Hubraum: 1.984 ccm
Leistung: 210 PS bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment: ca. 280 Nm bei 3.500 U/min
Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb: Heckantrieb, Transaxlebauweise
Länge/Breite/Höhe: 4.230 / 1.735 / 1.275
Gewicht: ca. 1.180 kg
Sprint 0-100 km/h: 6,9 s
Top-Speed: 240 km/h

Sonderausstattung:

398 Außenspiegel für Fahrerseite -plan- elektrisch verstell- und beheizbar
567 Frontscheibe mit Grünkeil
573 Klimaanlage
974 Kofferraumabdeckung
For Sale by

Motorlegenden by Michael Schnabl

Utting am Ammersee
Germany
Member since 2018 Trusted seller

Weekly Luxury Newsletter

Receive the beautifully curated selection of what’s trending in luxury with inside stories and tips from our experts

By sharing your email, you agree to our Terms of Use and Privacy.
Thank you for your subscription!